Archiv der Kategorie: Praxis-Tipps

Eine gute Schneidematte ist stabil und langlebig, aber auch nur, wenn man sich um sie kümmert. Die hier zu findenden Profi-Tipps aus der Praxis helfen Ihnen beim richtigen Umgang mit Ihrer Schneidematte.

Bitte unbedingt vermeiden!

Um Ihre Schneidematte nicht unnötig zu schaden, sollten Sie einige Dinge unbedingt vermeiden.

  • Zuallererst sollten Sie Ihre Schneidematte immer flach aufbewahren. Bitte nicht zum Platzsparen einrollen oder gar knicken. Speziell beim knicken bilden sich helle Streifen und Erhebungen, die sich nicht mehr entfernen lassen. Sollte der Platz für die Aufbewahrung begrenzt sein, empfiehlt sich eine faltbare Matte. Diese sind schon seit einigen Jahren im Handel erhältlich.
  • Schneidematten sollten keinen großen Temperaturschwankungen ausgesetzt werden. Hierdurch wird das Material spröde und rissig, wodurch wiederum Bitte unbedingt vermeiden! weiterlesen

Schneideunterlage Lebensdauer verlängern.

Die Lebensdauer einer Schneideunterlage hängt maßgeblich von ihrer Beanspruchung ab.

Schneideunterlage gleichmäßig nutzen

Wenn Sie häufig an der gleichen Stelle das gleiche Maß schneiden, wird die obere Schicht dieser konzentrierten Belastung nicht lange widerstehen. Die Oberschicht ermüdet dann in diesem stark beanspruchten Bereich, es bilden sich mit der Zeit Einschnitte und Material beginnt sich abzulösen. Es verlängert die Standzeit Ihrer Schneidematte erheblich, wenn Sie Schneideunterlage Lebensdauer verlängern. weiterlesen

Auf Schneidematten richtig schneiden.

Auch die Widerstandskraft einer Schneidematte hat ihre Grenzen.

  • So sind Schneidematten nur für das Schneiden von senkrechten Schnitten konzipiert. Denn schräge Schnitte können V-förmige Kerben in der obersten Schicht verursachen und die Schneidefläche zerstören. Wollen Sie zum Beispiel mit einem Passepartout-Schneider schräge Schnitte durchführen, empfiehlt es sich für das Schneiden lieber auf die alt bewährte dicke Pappe zurück zu greifen.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit immer eine scharfe Klinge. Denn Auf Schneidematten richtig schneiden. weiterlesen

Nur liegend aufbewahren.

Eine Schneidematte sollte grundsätzlich flach liegend aufbewahrt werden. Werden Schneideunterlagen zur Aufbewahrung zum Beispiel stehend an die Wand oder den Schrank gestellt, bekommen sie Knicke oder Dellen die sich nicht wieder restlos entfernen lassen. Wollen Sie dann Ihre Arbeit fortsetzen, müssen Sie erst warten, bis sich diese Unebenheiten wieder einigermaßen gelegt haben. Sollte Ihre Schneidematte nach der Arbeit nicht auf dem Tisch verbleiben können, ist es viel ratsamer sie liegend auf dem Schrank oder auch unter dem Bett zu lagern.

Schneidunterlage schonend reinigen.

Im Laufe ihres Arbeitslebens kommt eine Schneidunterlage nicht nur mit Messer und Rollschneider in Berührung sondern auch mit Kleber, Kreide und Stiften. Beim Arbeiten mit Stoffen, sammeln sich außerdem auch noch Fussel in den Schnitten. Dies behindert zusätzlich das präzise Schneiden. Sie sollten Ihre Schneidunterlage daher regelmäßig reinigen. Beim Säubern Ihrer Schneidematte sind jedoch einige Punkte zu beachten.

  • Bitte säubern Sie die Matte nicht mit lösungsmittelhaltigen Reinigern. Es entstehen hierdurch milchige Flecken auf der Matte und der Rasteraufdruck kann dadurch verwischen oder entfernt werden. Am besten verwenden Sie Schneidunterlage schonend reinigen. weiterlesen

Das richtige Lineal verwenden.

Das Lineal ist eines der wichtigsten Werkzeuge beim Arbeiten auf einer Schneidematte und sollte daher mit bedacht gewählt werden.

  • Für die Arbeit auf einer Schneideunterlage sollten Sie nach Möglichkeit kein einfaches flaches Lineal verwenden. Da hierbei die Gefahr sich mit dem Schneidwerkzeug in die Finger zu schneiden sehr groß ist. Verwenden Sie statt dessen besser ein Das richtige Lineal verwenden. weiterlesen