Schneideunterlage Lebensdauer verlängern.

Die Lebensdauer einer Schneideunterlage hängt maßgeblich von ihrer Beanspruchung ab.

Schneideunterlage gleichmäßig nutzen

Wenn Sie häufig an der gleichen Stelle das gleiche Maß schneiden, wird die obere Schicht dieser konzentrierten Belastung nicht lange widerstehen. Die Oberschicht ermüdet dann in diesem stark beanspruchten Bereich, es bilden sich mit der Zeit Einschnitte und Material beginnt sich abzulösen. Es verlängert die Standzeit Ihrer Schneidematte erheblich, wenn Sie sich wiederholende Schnitte auf der Matte verteilen. Wenn Ihre Schneideunterlagen von beiden Seiten verwendbar ist, können Sie die Schnitte zusätzlich auf beide Seiten verteilen.

Temperaturschwankungen vermeiden

Um die Elastizität Ihrer Schneideunterlage lange zu erhalten, sollten Sie die Matte keinen Temperaturschwankungen aussetzen. Häufige Temperaturschwankungen können zum Beispiel entstehen, wenn die Schneidematte in der Sonne liegt. Hierdurch werden die Schichten der Unterlage spröde und können der Klinge nicht mehr optimal widerstehen. Es bilden sich dadurch schneller bleibende Einschnitte.

Schneideunterlage regelmäßig reinigen

Wenn Sie Ihre Schneideunterlage beim Nähen benutzen und oft Stoffe schneiden, sammeln sich schnell Fussel in den Schnitten. Es empfiehlt sich dann, die Matte von Zeit zu Zeit zu reinigen, solange sich die Fusseln noch leicht entfernen lassen. Um so länger die Fussel in den Schnitten verbleiben um schwerer lässt sich die Schneideunterlage wieder reinigen. Wenn sich zu viele Fussel auf der Matte festgesetzt haben, sind kaum noch durchgehende Schnitte möglich. Was dazu führt, dass häufig nachgeschnitten werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.