Auf Schneidematten richtig schneiden.

Auch die Widerstandskraft einer Schneidematte hat ihre Grenzen.

  • So sind Schneidematten nur für das Schneiden von senkrechten Schnitten konzipiert. Denn schräge Schnitte können V-förmige Kerben in der obersten Schicht verursachen und die Schneidefläche zerstören. Wollen Sie zum Beispiel mit einem Passepartout-Schneider schräge Schnitte durchführen, empfiehlt es sich für das Schneiden lieber auf die alt bewährte dicke Pappe zurück zu greifen.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit immer eine scharfe Klinge. Denn je stumpfer Ihre Klinge ist, desto stärker müssen Sie beim schneiden aufdrücken und um so tiefer gehen die Schnitte dann in die Schneidematte.
  • Die Schneidematte sollte beim Schneiden sicher auf der Arbeitsfläche liegen. Viele Schneideunterlagen haben heute bereits eine Antirutschbeschichtung. Dies ist speziell bei 5lagigen Schneidmatten der Fall. Sollte Ihre Schneidematte beim Arbeiten hin und her rutschen, können Sie diese behelfsmäßig auch mit breiten Gewebeklebeband auf dem Untergrund festkleben. Verwenden Sie bitte kein einfaches Paketklebeband. Dieses ist hierfür nicht stabil genug und könnte beim Schneiden plötzlich reißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.